179. Leutzscher Gespräch

Gast: LEAG (Lausitz Energie Bergbau AG und Lausitz Energie Kraftwerke AG)

Thema: Aktuelle Herausforderungen für die LEAG nach der Empfehlung der Kommission für Wachstum,  Strukturwandel und Beschäftigung.

Am 13. Mai 2019 fand das 179. Leutzscher Gespräch statt.  Der Referent des Abends war Hubertus Altmann;
Vorstand der Lausitz Energie Bergbau AG und Lausitz Energie Kraftwerke AG, verantwortlich für das Ressort Kraftwerke.

Die Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung (KWSB) hat im gesellschaftlichen Konsens Vorschläge zum Kohleausstieg erarbeitet und damit auch die gesellschaftliche Debatte nochmals beflügelt. Im Jahr 2038 soll nach derzeitigem Stand der Kohleausstieg abgeschlossen sein.
Welche Herausforderungen ergeben sich in den 19 Jahren bis dahin für die LEAG und ihre Mitarbeiter sowie die Bewohner in den Regionen Mitteldeutschland und Lausitz, aber auch für Industrie und Gesellschaft.
Heute kommt jede 10 Kilowattstunde in Deutschland aus Braunkohle-Kraftwerken der LEAG. Das Unternehmen ist damit verlässlicher Lieferant von Strom und Wärme rund um die Uhr – egal ob Sommer oder Winter, ob die Sonne scheint oder der Wind weht. Mit dieser Verlässlichkeit konnten bisher Blackouts vermieden werden.

  •  Die KWSB hat mit dem Abschlussbericht noch viele Fragen offen gelassen, die in den nachfolgenden Jahren zu lösen sind:
    – die Entwicklung der Energiewirtschaft?
    – die Entwicklung der Unternehmen? – die Entwicklung der Regionen?